X
GO
de-DEfr-FRnl-BE
Privacy Statement

Disclaimer & Privacy

Die Website www.fondsmet.be soll Ihnen Informationen über die sektoriellen Leistungen und Pflichten für die Arbeiter und die Arbeitgeber des Metallsektors (Paritätische Kommission Nummer 111) geben.

Um die Website besser auf Ihre Wünsche und Vorlieben abzustimmen, können automatisch „Cookies“ auf die Festplatte Ihres Computers gespeichert werden. Wenn Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen, können diese bei Ihrem nächsten Besuch der Website verwendet werden. In der Hilfefunktion Ihres Internetbrowsers erfahren Sie, wie Sie diese Cookies ablehnen oder löschen können.

Der Existenzsicherungsfonds der Metallverarbeitenden Industrie (kurz: ESFMI) haftet jedoch nicht für etwaige Unrichtigkeiten oder Unvollständigkeiten in den Texten, die auf seiner Website oder in seinen E-Mails enthalten sind.

Die Website des ESFMI enthält zu Informationszwecken Links zu anderen Websites. Da der ESFMI keine Kontrolle über die Informationen auf diesen Websites ausüben kann, kann der ESFMI nicht für deren Inhalt haftbar gemacht werden.

Gemäß den Bestimmungen des Gesetzes vom 30. Juni 1994 über das Urheberrecht und verwandte Rechte können die Informationen des ESFMI für persönliche Zwecke verwendet werden. Der ESFMI behält sich jedoch die Urheberrechte auf der Website sowie den von ihm zur Verfügung gestellten Informationen vor.

Datenschutz

GENERAL DATA PROTECTION REGULATION (GDPR)
(Datenschutz-Grundverordnung DSGVO))

  1. Schutz der personenbezogenen Daten

www.fondsmet.be ist eine Website, die vom ESFMI (Existenzsicherungsfonds der Metallverarbeitenden Industrie) betrieben wird. Der ESFMI legt die Gewährung von sektoriellen Leistungen im Rahmen des Kollektiven Arbeitsabkommens der oben genannten Paritätischen Kommission, das durch Königlichen Erlass für allgemein verbindlich erklärt wird, fest.

Um seine gesetzlichen Aufgaben auszuüben, ist der ESFMI zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die aus verschiedenen Dateien der Datenbank der Sozialen Sicherheit stammen, berechtigt.
Der ESFMI verpflichtet sich, die Datenschutzvorschriften einzuhalten.

Der ESFMI verpflichtet sich zudem, Sie in einer möglichst transparenten Weise über die Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten in Kenntnis zu setzen.

  1. Wofür sind die personenbezogen Daten bestimmt?

Ihre Daten werden für die Ausübung der gesetzlichen Aufgaben des ESFMI gemäß seiner Satzung genutzt.

  1. Was ist die gesetzliche Grundlage?

Die gesetzliche Grundlage für die Nutzung Ihrer Daten ist:

  • die Existenzsicherungsfonds sind keine Vereinigungen im tatsächlichen Sinne. Gemäß dem Gesetz vom 7. Januar 1958 über die Existenzsicherungsfonds haben sie Rechtspersönlichkeit. Sie können daher als solche Rechte und Pflichten haben.
  • der Existenzsicherungsfonds der Metallverarbeitenden Industrie wurde mit dem Beschluss vom 13. Januar 1965 der Nationalen Paritätischen Kommission für den Metall-, Maschinen- und Elektrobau, der mit Königlichem Erlass vom 10. Februar 1965 für allgemein verbindlich erklärt wurde, gegründet;
  • der Königliche Erlass vom 23. Oktober 1991 zur Regelung des Zugangs zu Informationsdaten und die Nutzung der Identifikationsnummer des Nationalregisters der natürlichen Personen für die Existenzsicherungsfonds;
  • die Vereinigung der Existenzsicherungsfonds (VESF) wurde am 26. Oktober 1994 von zwölf Existenzsicherungsfonds gegründet (ESF gemäß dem Gesetz vom01.1958), die Arbeitszeitdaten, die in sektoriellen KAAs festgelegt wurden, im Zusammenhang mit der Gewährung von ergänzenden sektoriellen Leistungen für die Ausübung ihrer Aufgaben benötigten;
  • in Anwendung des Gesetzes vom 15. Januar 1990, nach dem die Existenzsicherungsfonds den Einrichtungen der Sozialen Sicherheit gleichgestellt sind, wurden diese Einstellungen dazu verpflichtet, die personenbezogenen Daten, die im Netz der Datenbank der Sozialen Sicherheit verfügbar sind, über dieses Netz zu beziehen.
  • im Jahr 2004 erfolgte die Namensänderung in Vereinigung von Sektoriellen Einrichtungen (VSE), die mit einer Änderung der Satzung einherging. Dadurch wurde die VSE für alle paritätisch verwalteten sektoriellen Einrichtungen zugänglich.
  • Verweis auf die Satzung auf der Website

Diese Texte sind auf den folgenden Websites verfügbar: Belgisches Staatsblatt:

https://www.ejustice.just.fgov.be/cgi/summary.pl

FÖD Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung (PK 111):

https://www.werk.belgie.be/searchCAO.aspx?id=4708

  1. Welche personenbezogenen Daten verarbeiten wir?
  • Personenbezogene Identifizierungsdaten (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mailadresse,…);
  • Nationalregisternummer;
  • Personenbezogene Einzelheiten (Geschlecht, Sprache, Geburtsdatum, Datum des Todes,…);
  • Finanzielle Einzelheiten (Bankkontonummer (nur wenn die Arbeiter keiner Gewerkschaft beigetreten sind), Lohn,…);
  • Beruf und Stelle (Statut);
  • Daten bzgl. der Laufbahn, Daten bzgl. des Arbeitsvertrags – Daten bzgl. der Beschäftigung (Regelung der Beschäftigung, Zeitraum der Beschäftigung, Leistungen, Entlohnung (Lohncode Löhne),…)
  • Arbeitslosigkeitsdaten; (DMFA)
  • In begrenztem Maße die Krankheitsdaten (Zeitraum und Art) (DMFA und Arbeitgeber)
  1. Was sind unsere wichtigsten Informationsquellen?
  • Ihre personenbezogenen Identifizierungsdaten, Nationalregisternummer und personenbezogene Einzelheiten:
    • die amtlichen Stellen über das Netzwerk der zentralen Datenbank der Sozialen Sicherheit
    • über die vom Arbeitgeber und / oder von der Zahlstellen ausgefüllten Formulare des ESFMI
  • Ihre Daten bzgl. der Laufbahn, Ihre Daten bzgl. des Arbeitsvertrags – Daten bzgl. der Beschäftigung, Daten bzg. der Arbeitslosigkeit:
    • die amtlichen Stellen über das Netzwerk der zentralen Datenbank der Sozialen Sicherheit
    • Ihr Arbeitgeber, gegebenenfalls über das Sozialsekretariat
  • Ihre finanziellen Einzelheiten:
    • Ihre Zahlstelle
    • über die von den Arbeitgebern und/oder den Zahlstellen ausgefüllten Formulare des ESFMI
  • Krankheitsdaten (Zeitraum und Art)
    • die amtlichen Stellen über das Netzwerk der zentralen Datenbank der Sozialen Sicherheit
    • Ihr Arbeitgeber (Anfangs- und Enddatum im Falle einer langwierigen Krankheit)
  1. Wie lange werden Ihre Daten aufbewahrt?

Ihre persönlichen Daten werden bis das Pensionsalter (um 5 Jahre verlängert) aufbewahrt oder solange wir DMFA-Daten erhalten +5 Jahre.

  1. An wen dürfen wir Ihre personenbezogenen Daten weiterleiten?
  • Die öffentlichen Einrichtungen (FÖD Finanzen, LASS, …) im Rahmen ihrer gesetzlichen Aufgaben;
  • Dritte, denen Sie die Erlaubnis zur Verarbeitung dieser Daten erteilt haben (z. B. Ihre Auszahlungseinrichtung);
  • an die vom Pensionsfonds Metall OFP verwalteten sektorielle ergänzende Pensionsregelung;
  • Dritte, die über eine ausdrückliche Ermächtigung des Ausschusses für den Schutz des Privatlebens verfügen (Gerichtsvollzieher, gerichtliche Akteure, …).

Darüber hinaus werden die Daten für die Berichterstattung und die Untersuchung zur Unterstützung der Politik genutzt. In diesem Fall handelt es sich immer um allgemeine, anonyme Statistiken, und niemals um erkennbare personenbezogenen Daten.

  1. Welche Rechte haben Sie?

Bei der Ausübung der ihm auferlegten Aufgaben beachtet der ESFMI die entsprechenden Gesetze. Im Rahmen dieser Gesetze haben Sie das Recht:

  • Zugang zu Ihren Daten zu erhalten;
  • die Löschung oder Berichtigung Ihrer Daten zu verlangen;
  • die Verarbeitung Ihrer Daten zu beschränken;
  • Beschwerde gegen die Verarbeitung und die Weiterleitung Ihrer Daten einzureichen.

Beschwerde gegen die Verarbeitung und die Weiterleitung Ihrer Daten einzureichen.
Dazu nehmen Sie Kontakt mit den Datenschutzbeauftragten auf (siehe Ziffer 11).

  1. Können Sie Ihre Zustimmung widerrufen?

Wenn die Verarbeitung Ihrer Daten auf Ihrer Zustimmung beruht (Daten außerhalb des Netzes der Datenbank der Sozialen Sicherheit), können Sie Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.

  1. Wie können Sie eine Beschwerde einreichen?

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen erfolgt, wird empfohlen, so schnell wie möglich Kontakt mit unseren Datenschutzbeauftragten aufzunehmen (siehe Ziffer 11).

Darüber hinaus besteht jederzeit die Möglichkeit, eine Beschwerde beim belgischen Ausschuss für den Schutz des Privatlebens (ASPL) einzureichen.

  1. Kontaktangaben der Datenschutzbeauftragten (DSB)

Schicken Sie eine E-Mail an: dpo@fondsmet.be

Per Brief: DSB des ESFMI, Galerij Ravenstein, 27/7, 1000 Brüssel