nl | de | fr
  |  anmelden
Paritätische Ausschuss 111 - ArbeiterInnen
Fonds voor Bestaanszekerheid van de Metaalverwerkende Nijverheid (FBZMN)
Fonds de Sécurité D'Existence des Fabrications Métalliques (FSEFM)
Existenzsicherungsfonds der Metallverarbeitenden Industrie (ESFMI)
Sie sind hier:   Metalbadge
Search

Arbeiten auf Baustellen - Metalbadge

Der Existenzsicherungsfonds der Metallverarbeitenden Industrie (ESFMI) wurde von den Sozialpartnern damit beauftragt, ein "Metalbadge" auszuhändigen für die Arbeiter(innen), die ganz oder teilweise auf (einer) Baustelle(n) arbeiten. Dies gilt für die im PA 111.1, 111.2 und 111.3 beschäftigten Arbeiter(innen), einschließlich der Lehrlinge und Aushilfsarbeiter(innen). Das "Metalbadge" soll eine visuelle Kontrolle ermöglichen und damit Sozialbetrug bekämpfen. Die Ausstellung des "Metalbadge" ist auf Artikel 3 § 2 der Satzung des ESFMI basiert.

Ab 2017 wird es auch möglich sein, die Anwesenheitsregistrierung durchzuführen.
Um diese Möglichkeit zu aktivieren, sollen Sie Kontakt mit einem unseren anerkannten Integratoren aufnehmen (siehe unten).

Das Metalbadge darf keinesfalls für andere Zwecke oder Verwendungen benutzt werden und es darf nur mit den vom ESFMI anerkannten Integratoren zusammengearbeitet werden.

Allgemeine Bedingungen:

Integratoren:

  • i.deeds nv - Molenstraat 72, 8790 Waregem - Telefon: +32 (0)56 65 01 00
  • Eutronix SA -Avenue Zénobe Gramme 29, 1300 Wavre - Telefon: +32 (0)10 39 49 00
  • Clear Digital - Thonissenlaan 59 , 3500 Hasselt - Telefon: +32 (0)11 32 22 02
  • Ram Mobile Data NV - Woluwelaan 148-150, 1831 Diegem - Telefon: +32 (0)2 715 25 11
  • Iextens SPRL - Chemin du Cyclotron 6, 1348 Louvain-la-Neuve - Telefon: +32 (0)496 70 74 02
  • All-Connects NV - Satenrozen 3, 2550 Kontich - Telefon: +32 (0)3 289 55 35

Broschüre Arbeitgeber: NL - FR - DE - EN

Broschüre Arbeiter(in): NL - FR - DE - EN

Schwerpunkte:

  • Das Metalbadge kann im Moment nur beantragt werden für im PA 111.1, 111.2 und 111.3 beschäftigten Arbeiter(innen), einschließlich der Lehrlinge und Aushilfsarbeiter(innen), sogar wenn sie nur ab und zu auf Baustellen arbeiten. 
  • Alle Unternehmen, die keine Arbeiter(innen) auf Baustellen beschäftigen, werden gebeten den ESFMI sofort davon in Kenntnis zu setzen, wenn künftig Arbeiter(innen) auf Baustellen eingesetzt werden.